Ulrich IV. von Zelking

Aus Regiowiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Von der Burg Freidegg sind nur Teile erhalten geblieben, darunter ein Turm.

Ulrich (IV.) von Zelking (* im 14. Jahrhundert; † im 14. Jahrhundert, vor 1369), auch Ulrich von Zelking zu Freidegg beziehungsweise Ulrich von Zelking zu Freydeck, war ein Adliger des Herzogtums Österreich.

Herkunft und Familie

Ulrich (IV.) von Zelking war ein Enkel von Otto (II.) von Zelking und Adelheid von Kranichberg. Er war einer der Söhne von Heinrich (II.) von Zelking, er gilt als dessen ältester Sohn.[1]

Ulrich (IV.) von Zelking war zweimal verheiratet,

∞ in 1. Ehe mit Margreth von Ebersdorf (oder Katharina von Ebersdorf) († um / nach 1359), Tochter von Kadolt (Chalhoch) von Ebersdorf[1]
∞ in 2. Ehe um / vor 1362 mit Elisabeth (Elzbet), deren Familie unbekannt ist[1]

Kinder aus einer der beiden Ehen sind nicht belegt.[2]

Leben

Ulrich (IV.) von Zelking dürfte seinen Sitz um 1363 auf der Feste Freidegg (heute Teil der Gemeinde Ferschnitz) gehabt haben.[1]

Literatur

  • Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking. Eine Spurensuche. Melk, 2016

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 124
  2. vgl. Anton Harrer: Die Herren und Frauen von Zelking, 2016, S. 125